Presseschau Beitrag

Keine Wohlthaten für Angestellte

Arbeitskampf im Buchhandel

Die großen Buchhandelsketten sind für ihre zum Teil rüden Geschäftspraktiken bekannt. Nun hat Wohlthat als Ableger des Branchenriesen DBH (u.a. Hugendubel, Jokers) dutzende Mitarbeiter entlassen, um sie durch 400-Euro-Jobber zu ersetzen. Gleichzeitig begegnet man der Gewerkschaft ver.di mit einer Hinhaltetaktik, um weitere Streiks zu vermeiden.

Kommentare

bitte keinen Unfug

Woher haben Sie, daß Wohthat »Hunderte« Mitarbeiter gekündigt hat? Aus meinem Artikel in der jW sicher nicht. Da steht: »Anfang September hatte die Wohlthat in Berlin und Potsdam einem Viertel der Beschäftigten gekündigt«. das waren so um die 30 Leute. Bundesweit beschäftigt die Kette ca. 300 Mitarbeiter.
Es ist ja schön, wenn Sie sich für kritischen Journalismus engagieren. Aber kritisch sein nützt nichts, wenn man Fakten durch groben Unfug ersetzt. Mit freundlichen Grüßen, J. B.

Bild des Benutzers Axel Weipert

Pardon!

Hier handelt es sich offenbar um einen - hoffentlich verzeihlichen - Fehler meinerseits. Korrekt wäre natürlich »Dutzende«. Wird korrigiert…

Mit Bitte um Nachsicht,

Axel Weipert

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Dies ist eine Sicherheitsabfrage!
Recherch_: