Blogroll

Worauf wollen wir eigentlich hinaus?

ad sinistram - 24. September 2018
Schaffe, schaffe – und s’Häusle baue? Das war die Sinnstiftung der alten Bundesrepublik. Ja, selbst die DDR hatte einen Plan und animinierte seine Bürger, aus den Ruinen aufzuerstehen und was zu schaffen. Und heute? Was ist unser Plan? Durchhalten? Aber wofür?Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Informationszeitalter? Informationszeit, Alter!

ad sinistram - 21. September 2018
Gab es jetzt Menschenjagden in Chemnitz oder nicht? Den Fall Skripal musste ich mir einst erklären lassen von Kollegen. Ich klinke mich immer öfter aus aus den aktuell geführten Debatten. Eigentlich eine fatale Haltung für einen, der sich einen Teil seines Lebensunterhaltes im Medienbetrieb verdient.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Die postmaterialistische Studie, von der alle sprechen

ad sinistram - 19. September 2018
Nicht erst seit Chemnitz fragt man sich, woher diese Wut kommt. Nicht erst seit Chemnitz verweist ein Teil der Linken auf den Sozialabbau, den viele Menschen im Lande als persönliche Beleidigung aufgefasst haben und der sie zu Abstiegsverängstigten machte, während der andere Teil der Linken meint, dass das alles kaum etwas damit zu tun habe, ob denn jemand abgehängt ist oder sich wenigstens vor einem Abstieg fürchtet. Und zuletzt nicht erst seit Chemnitz weist die letztgenannte Gruppe von Linken die anderen ihrer Art auf eine Studie hin, die angeblich ihre These konkretisiert, erklärt und verifiziert. »Kennst du etwa die DIW-Studie nicht?«, fragen sie dann ungläubig - und prompt soll mit diesem Hinweis die Gegenthese vom Sozialabbau kassiert sein.Weiterlesen beim Neuen Deutschland
Kategorien: Blogroll

Immer diese Lokführer

ad sinistram - 17. September 2018
Die Bahn, ein renditeorientiertes Unternehmen, cancelt im hohen Norden Verbindungen. Jetzt kommen Sie bloß nicht auf falsche Ideen! Das hat doch nun wirklich nichts mit Renditezwang oder Kosten-Nutzen-Erwägungen zu tun: Nein, die Lokführer sind schuld! Das sind sie ja immer …Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Die Körperfresser kommen!

ad sinistram - 14. September 2018
Kaum hat SPON dem Gesundheitsminister einen Imagewandel attestiert, belehrt er das Qualitätsmedium eines Schlechteren: Jetzt will er an die körperliche Substanz. An die Organe. Per Widerspruchsverfahren. Die Leibeigenschaft soll hier rehabilitiert werden: Und das, obgleich es sich hier eigentlich nur um ein Nischenthema handelt.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Die Pfleger von heute sind die Pflegebedürftigen von morgen

ad sinistram - 12. September 2018
In Krankenhäusern und Pflegeheimen gibt es ziemlich viel zu tun; der Pflegebedarf ist immens. Eigentlich wird jede helfende Hand gebraucht. Aus dieser Einsicht resultieren Vorschläge wie jener, Langzeitarbeitslose oder Flüchtlinge in einer generalstabsmäßig geplanten Aktion als Pflegehelfer zu verpflichten. Umbetten, Saubermachen, Löffeln und auf Klingelzeichen in Zimmer eilen – das kann ja jeder machen. Qualifikation steht bei solchen Planungen hintan, ebenso die Basics des Berufs: Werte wie Empathie oder Nächstenliebe, werden dabei nicht beachtet.Weiterlesen beim ND
Kategorien: Blogroll

Der Staat im Staate

Kontext TV - 12. September 2018
Kategorien: Blogroll

Tanke für meine Arbeitsstelle

ad sinistram - 10. September 2018
Dumping ist aus der Mode. Prekarisierung von gestern. Im Unterbietungswettbewerb ist das Dumpingdumping die ganz neue Schiene. Wir sorgen uns um prekäre Beschäftigungsverhältnisse und nennen das dann »Sorge um Arbeitsplätze«. Was für eine Misswirtschaft!Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

»Ich bin für Flüchtlinge!«

ad sinistram - 7. September 2018
Der größte Vorwurf an Wagenknecht und #aufstehen lautet: Sie agierten nicht internationalistisch. Aber was soll die Absicht, Fluchtursachen vor Ort abzustellen, sonst sein, als ein Bekenntnis zum Internationalismus? Innerhalb des linken Diskurses läuft mächtig was schief.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Die deutsche Ideologie

ad sinistram - 4. September 2018
Ich landete vergangene Woche in einer Gesprächsrunde des Deutschlandradios. Es ging um Chemnitz. Titel: Ist der Geist aus der Flasche? Mit dabei: Historiker Norbert Frei, Publizistin Liane Bednarz und »FAZ«-Journalist Peter Carstens. Stephan Detjen leitete die Runde und kam prompt auf Carstens’ an diesem Tag erschienen Artikel zu sprechen. In dem ging es um die sächsische Grundverstimmung, die 200 Jahre zurückliege. Als Minderwertigkeitskomplex gegenüber dem Preußentum quasi habe man das bis heute bewahrt. Eine Viertelstunde, just ein Drittel der Gesprächszeit, rang die Runde dann um die Sachsen, die man jetzt am besten per Bundeszwang und mit der fortwährenden Vermittlung westlicher Werte in den Griff bekommen sollte. Ich merkte an, dass der Rechtsruck nicht nur in Sachsen bestehe - und dass hier der Besserwessi einen Bundesmoralismus pflege: Keiner in unserer netten Runde kam nämlich aus dem Osten.Weiterlesen beim Neuen Deutschland
Kategorien: Blogroll

Harsch in concert

ad sinistram - 4. September 2018
Chemnitz rockt. Nach dem Konzert spricht alle Welt viel von Zeichen. Und über Symbolik. Ist es das gewesen? Mensch, das Leben ist weder ein Ponyhof noch ein Rockkonzert!Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Warme Worte gegen Hitze

ad sinistram - 3. September 2018
Gottlob haben deutsche Städte erkannt, dass man gegen die durch den Klimawandel bedingte Hitze etwas machen muss. So auch Frankfurt. Ein vom dortigen Umweltamt aufgelegtes Programm zeigt aber eigentlich nur auf, wie hilflos man vor der Entwicklung steht. Hilflos, ohne Allgemeinkonzept und überdies ein klein wenig elitaristisch.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Der Zeitgenosse, ein Wahnsinnstyp

ad sinistram - 31. August 2018
Weltverschwörung, Tatsachenleugnung, Fake-News und zuletzt QAnon: Die Menschheit scheint täglich ein wenig mehr durchzudrehen. Vielleicht ist die Aufklärung an unserer Ernüchterung schuld. Vielleicht hat sie falsche Erwartungen genährt, obwohl der moderne Mensch nur als jemand denkbar ist, der erst im Wahnsinn die nächste Evolutionsstufe erlangt.
Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Wann verschlägt es denen mal die Werbesprache?

ad sinistram - 30. August 2018
Als ich letzte Woche mal im Teletext der ARD nach Nachrichten forschte, lauschte ich dem hintergründigen Programm. Da ging es in einem Feature um eine dieser Aufreger, die man in deutschen Sendeformaten so oft einbaut und die als »Irrsinn der Woche« präsentiert werden. Es sind Geschichten von architektonischen Fehlleistungen oder vom Versagen der Städteplanung. Keine großen Sachen meist, nur mehr so Ausdruck dafür, in welcher Alltagsdeppenrepublik wir mittlerweile zu hausen scheinen. Man plant beispielsweise Brücken zu niedrig oder stellt Brunnen auf, die Passanten einnässen. Jedenfalls ging es in dem besagten Feature um was Wahnwitziges in Paderborn. Dort hat man in der Innenstadt eine Bank aufgestellt. Weil die was für das Auge sein sollte, hat man als Material viel Messing und ein bisschen Holz verwendet, was dazu führt, dass sich das Ding bei Sonneneinstrahlung wie ein Ofen aufheizt.Weiterlesen beim Neuen Deutschland
Kategorien: Blogroll

Ideologischer Beirat, muss es heißen! Ideologischer Beirat!

ad sinistram - 27. August 2018
Der Wissenschaftliche Beirat hat der Bundesregierungen warme Ratschläge erteilt: Die Deinstallation der Mietpreisbremse und die Beendigung des sozialen Wohnungsbaus sollten nun geschehen. Wissenschaftlicher Beirat? Das ist ein euphemistischer Name für eine höchst ideologische Professorenrunde.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Menschenskinder!

ad sinistram - 24. August 2018
Was da draußen manche mit linker Grundhaltung verwechseln, zeugt von Engstirnigkeit und Zelotentum ohne Prioritätskompetenz. Oder von zweifelhaften Umgangsvorstellungen. Neulich erst empörte sich der linke Salon über ein Lokal auf Rügen.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Kaeser vs. AfD: Ein weltanschauliches Ringen zwischen Neoliberalen

ad sinistram - 22. August 2018
Joe Kaeser hat es geschafft. Der Vorstandsvorsitzende von Siemens hat sich im Anti-AfD-Mainstream etabliert. Schon vor längerer Zeit hat er Frau Weidel die Leviten nicht nur gelesen – er hat sie ihr, ganz dem staatsmännischen Gebaren unserer Zeit, auch gleich noch getwittert. Und was fast noch wichtiger ist: Er hat seine Ablehnung später noch bestätigt und erneuert. Und so wurde aus dem Manager und Arbeitsplatzrationalisierer ein grundanständiger Mann – einer mit dem man rechnen kann im weltanschaulichen Kampf gegen die AfD. Während mancher bei Siemens um seinen Arbeitsplatz bangt, ganze Standorte auf dem Prüfstand müssen, erntet Kaeser in der Öffentlichkeit Lob für sein Engagement gegen die Rechtsaußenpartei.Weiterlesen beim Neuen Deutschland
Kategorien: Blogroll

Vorsicht Falle!

ad sinistram - 20. August 2018
Eduard Zimmermann warnte uns schon vor mehr als dreißig Jahren vor der Arbeitsmarktentwicklung. Er ordnete die Veränderungen aber nicht Geschäftsleuten zu – sondern Neppern, Schleppern und Bauernfängern.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Spare in die Not …

ad sinistram - 17. August 2018
Sparen, sparen, sparen. An allen Ecken und Enden. Jedenfalls sprechen alle an allen Ecken und Enden von der Sparsamkeit. Einmal quer mit der Bahn durch Frankfurt und man weiß ziemlich gut, was die Menschen beschäftigt – unzufrieden macht: Der Sparzwang. Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Ein kritischer Parteilinker

ad sinistram - 15. August 2018
Die beiden letzten Wochen waren hart für Ralf Stegner. Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Sozialdemokraten gilt als einer der größten Kritiker im Lande. Und in letzter Zeit war die Auftragslage gut für ihn. So kritisierte er die linke Sammlungsbewegung und Sahra Wagenknecht, Seehofer und die CSU und das Rückführungsabkommen mit Spanien. Er wandte sich auch gegen Merkel, die Haltung der Union zur AfD und die Abschiebung eines tunesischen Gefährders. Man darf freilich festhalten, dass viele seine kritischen Einwürfe auch Berechtigung haben – wer viel kritisiert, der kritisiert zwangsläufig natürlich hin und wieder Personen, Themen oder Ereignisse, die es verdienen. Aber man fragt sich ja schon, was politische Arbeit eines Abgeordneten dieser Tage wirklich bedeutet.
Weiterlesen beim Neuen Deutschland
Kategorien: Blogroll
Inhalt abgleichen