Blogroll

Das Volk und die da oben: 30 Jahre später

ad sinistram - 21. Januar 2019
Mancher behauptet, dass die politischen Akteure der Stunde in etwa so auftreten, wie jene am Ende der DDR. Aber eigentlich ist es schlimmer, denn zwischen dem ZK und den Menschen war der Abstand wohl doch nicht so groß wie im Deutschland von 2019.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Scholz als Kanzler: Ein bisschen wie Sex in Gummistiefeln

ad sinistram - 18. Januar 2019
Was diskutieren und debattieren wir eigentlich für phantastische Sachen im öffentlichen Raum! Ob nun Olaf Scholz Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten wird oder nicht zum Beispiel: Der Mensch ist ein phantasiebegabtes Wesen – aber manchmal soll man dann doch über Dinge reden, die einen Realitätsbezug haben .Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Den Öffentlich-Rechtlichen geht es wohl zu gut

ad sinistram - 16. Januar 2019
Im letzten Sommer lud mich das Deutschlandradio zu einem Gesprächskreis ein. Neben mir waren drei weitere Teilnehmer und natürlich der Moderator mit von der Partie. Es ging, dies allerdings nur am Rande, um die Ausschreitungen in Chemnitz – eine Sau, die im schnelllebigen Medienbetrieb schon lange aus dem Dorf gescheucht wurde.Weiterlesen beim ND
Kategorien: Blogroll

Straffällige Asylbewerber ausweisen?

ad sinistram - 14. Januar 2019
In den letzten Tagen kam wieder ein altes Thema aus dem Komplex »Flüchtlingsdebatte« auf den Tisch: Kann, ja soll man straffällige Asylbewerber ausweisen können? Muss man als Linker automatisch gegen eine solche Option sein? Nicht zwangsläufig!Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Was ich schon für Bullshit geschrieben habe!

ad sinistram - 11. Januar 2019
Klar, ich habe mich in den letzte elf Jahren, seitdem ich anfing zu schreiben, schon sehr verändert. Heute sehe ich Sachen anders, neige weniger zum Idealismus, ja bin aus manchem linken Dogma ausgebrochen. Vorwürfe nehme ich zur Kenntnis.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Zumutbarkeitslimbo mit der Bahn

ad sinistram - 9. Januar 2019
Seit nunmehr 24 Jahren ist in Bad Orb kein Zug mehr verspätet angekommen – und ebenso wenig verspätet abgefahren. Nun ja, wenn man ganz genau sein will, muss man schon konkretisieren: Denn seit 24 Jahren ist kein Personen- oder Güterzug mehr in Bad Orb gesichtet worden. 1995 wurde die Bahnstrecke aufgegeben. Seit 2001 fährt dort nur noch eine touristische Schmalspurbahn, der Bahnhof der fast 10.000 Einwohner umfassenden hessischen Stadt, beherbergt heute ein Restaurant. Vielen Orten in Deutschland erging es ähnlich. Seit 1994 hat die Deutsche Bahn 5.400 Kilometer Gleise, das sind an die 16 Prozent des gesamten Streckennetzes, stillgelegt oder abgebaut.Weiterlesen beim ND
Kategorien: Blogroll

Das Menschenrecht gilt zuerst mal für die Frau …

ad sinistram - 7. Januar 2019
Die Debatte um die etwaige Reform beim Schwangerschaftsabbruch kann keine nach Mann-Frau-Schema sein. Wer den Diskurs dergestalt führt, unterstreicht letztlich nur seine fehlende geistige Reife. Denn hier liegt eine ethische Frage vor, die bis zu einer gewissen Grenze offen behandelt werden muss. Wer anderer Meinung als die Reformer ist, muss sich noch lange nicht als Reaktionär verunglimpfen lassen.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

… fahr’n fahr’n fahr’n auf der Autobahn

ad sinistram - 4. Januar 2019
Den Deutschen gehen bekanntlich die Gewissheiten flöten. Dass nicht immer alles so bleibt, wie es mal war, setzt ihnen ganz schön zu. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zum Beispiel, sie möchte ein Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen. Auf Deutschlands Autobahnen! So ein Frevel. Dabei ist das schon lange fällig.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Unsere Art zu leben und der Terror

ad sinistram - 2. Januar 2019
Kurz vor Weihnachten gab es einen Doppelangriff auf unsere Freiheit. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hatte auf zweierlei Ebenen etwas angeregt: Zunächst sprach sie sich für ein Tempolimit von 120 Stundenkilometer auf Deutschlands Autobahnen aus, um dann mit einer von Behörden kontrollierten Silvesterböllerei nachzulegen. Beide Maßnahmen dienten der Umwelt und der Gesundheit. In den sozialen Netzwerken tobte danach die blanke Wut. Die DUH erntete einen Shitstorm. Selbst in meiner eher linken Filterblase formierte sich dort der Empörungsmob, der der Ansicht war, dass hier auf gefährliche Art und Weise an der freiheitlichen Grundordnung gerüttelt würde. Ja, das sei viel schlimmer noch, ein weiterer Angriff auf unsere Art zu leben.Weiterlesen beim ND
Kategorien: Blogroll

Weihnachtsgrüße aus dem Safe Space

ad sinistram - 24. Dezember 2018
Wo ist eigentlich die Triggerwarnung vor Erzählen der Weihnachtsgeschichte? Die ist mindestens so grausam wie Ovids Metamorphosen. Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Soziale Deprivation genießt man ja zuweilen mit der ganzen voyeuristischen Härte des Schicksals. Na dann frohe Festtage auch …Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Die Tyrannei der Verweichlichung

ad sinistram - 21. Dezember 2018
Die Geschichte der Alten, die auf die Jugend oder aber auf die sich verändernde Welt herabsehen, ist eine Geschichte voller Verweichlichungsvorwürfe. Wahrscheinlich war allerdings keine Gesellschaft je so zartbesaitet, ales es die hiesige ist. Daher gleich eine Triggerwarnung: Weiterlesen kann Tränen verursachen, ihr Weicheier!
Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Das Jahr, in dem die Sozis ihre letzte Chance verschenkten

ad sinistram - 19. Dezember 2018
Vor elf, zwölf Monaten schielten die Sozialdemokraten im Lande noch traurig auf die damaligen Hochrechnungen. Sie lagen, je nach Umfrage, bei 20 oder 21 Prozent. Und das, obwohl ihnen mit Martin Schulz wenig zuvor der Mann der Stunde beschert war - und kurzfristig Hoffnung auf 30 plus X Prozent gab.Weiterlesen beim ND
Kategorien: Blogroll

Klimaschutz ist eine soziale Frage

ad sinistram - 17. Dezember 2018
Die Empfehlung Essgewohnheiten umzustellen, um Menschheit und Erde zu retten, gehört mittlerweile natürlich zum progressiven Repertoire. Es gehört aber mehr dazu als dieser warmer Ratschlag. Eine zentrale Frage dahinter ist der Wert der Arbeit.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Die nächste Revolution wird mit einem freundlichen Wort beginnen

ad sinistram - 14. Dezember 2018
»S6?«, brummte er mit Handy am Ohr und sah mich mit doofen Augen an. Mindestens so doof wie er kann ich auch, dachte ich und machte auf stumpf und ausdruckslos. Dann ging er weg, telefonierte weiter, »Weiß nicht, ob das die S6 ist, ey«, grunzte er in seinen mobilen Smartbegleiter. Bin ich etwa empfindlich geworden oder ist mein Anspruch auf Höflichkeit nicht Grundlage für eine bessere Gesellschaft?Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Gelbwesten: Potenzial Ultralinker ist besorgniserregend

ad sinistram - 12. Dezember 2018
Nachdem es letzte Woche so aussah, als würde die Linkspartei offiziell Distanz zu den Protesten in Frankreich halten, sich mit der Skepsis zieren, es vielleicht ja doch eher mit einer Bewegung von »ultrarechtem Potenzial« zu tun zu haben, konnte man sich dann am Wochenende doch noch darauf besinnen, sich solidarisch zu den Zielen der Männer und Frauen in gelben Westen zu bekennen. Schließlich konnte man sich darauf einigen, eine »Ermutigung für Deutschland« in den Ereignissen jenseits des Rheins zu vermuten. Zum Glück, denn eine Linke, die es ernst meint, kann sich keine Unnahbarkeit leisten in dieser Angelegenheit. Die meisten Ziele der französischen Bewegung könnten ja auch aus einem Wahlprogramm der Linken stammen – wenn auch nicht alle.Weiterlesen beim ND
Kategorien: Blogroll

Republikanisch sinnvoll

ad sinistram - 10. Dezember 2018
Sinnleere, Resignation, alles läuft auf Verschleiß: Was uns fehlt ist eine Erzählung, wofür es sich zu leben, lieben, arbeiten lohnt. Ein New Deal muss her. Es wird Zeit, dass wir wieder Republikaner werden.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Schweigen ums Baukindergeld

ad sinistram - 7. Dezember 2018
Wenn es der gehobenen Mittelschicht in puncto Wohnraum gut geht, würde das am Ende das Klima am gesamten Wohnungsmarkt entspannen. Das ist fast klassische Pferdeäpfel-Theorie. Grober Unfug, aber leider viel zu selten und viel zu leise öffentlich thematisiert.Weiterlesen bei den neulandrebellen
Kategorien: Blogroll

Das Geheimnis der Wiederbegrünung

ad sinistram - 5. Dezember 2018
Neulich in der Ortsbeiratssitzung hier in Frankfurt: Die Grünen gaben eine Erklärung ab. In der letzten Sitzung habe die Fraktion Bürger für Frankfurt (BFF) einen Antrag zur Errichtung eines Heidi-Denkmals eingereicht. SPD, CDU und FDP hätten diesen völlig sinnbefreiten Antrag abgenickt und damit gemeinsame Sache mit den Rechtsextremen gemacht. Denn die BFF, so führte der Erklärende aus, stehe der AfD nahe. Der Fraktionschef der BFF sei nämlich bei der Landtagswahl in Hessen für die AfD angetreten. Danach gab es ein bisschen Tumult, der FDP-Mann wies das energisch zurück, der Ortsvorsteher stellte klar, dass eine solche Erklärung in schriftlicher Form nachzureichen sei. Die beiden Grünen, insbesondere der, der sein Namensschild durch eines eigener Machart ersetzt hatte, auf dem sein Name doppelt so groß angebracht war, als auf den Aufstellern, die üblicherweise vor den Ortsbereitsmitgliedern drapiert werden, schien sehr zufrieden mit der Aktion zu sein.Weiterlesen beim Neuen Deutschland
Kategorien: Blogroll
Inhalt abgleichen