Presseschau Beitrag

Kämpferische Franzosen?

Streiks im Nachbarland

Entgegen landläufiger Mythen ist in Frankreich die Streikkultur keineswegs stärker ausgeprägt als in anderen Ländern, meint Baptiste Giraud. Zwar habe sich aufgrund einiger juristischer und politischer Besonderheiten eine lange und spezifische Tradition der Arbeitskämpfe herausgebildet, wie in einem historischen Exkurs dargestellt wird. Aber in den letzten Jahren tendierten die Gewerkschaften zu anderen Formen der Interessenvertretung. Mittlerweile bewegen sich die Streikzahlen im unteren Drittel des europäischen Durchschnitts.

Ursache dieser Entwicklung sind ein niedriger Organisierungsgrad von unter 10 Prozent sowie andere gesellschaftliche Veränderungen wie hohe Arbeitslosigkeit und der Bedeutungsverlust der großen Industriebetriebe.

Infolgedessen setzen die Arbeitnehmervertreter vermehrt auf kurze Streiks, Verhandlungslösungen und andere, auf das einzelne Unternehmen konzentrierte Aktionen. Diese neue Strategie ist aber nicht unumstritten, auch wenn sie eine mögliche Antwort auf die erschwerten Rahmenbedingungen für Gewerkschaften sein kann.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Dies ist eine Sicherheitsabfrage!
Bestec_ungsgeld: